Workshopankündigung

Wie gestaltet sich AZ und Souveränität in Projektorganisationen und welche Haltung haben Projekttätige dazu?
Wir möchten Euch einladen, über Systemaufstellungen komplexe Systeme lesen zu wollen.
Es geht um Verstehen und Gestalten in Projekten. Es geht um das Lesen von Beobachtungen und Bewertungen, die in Aufstellungen mehr zu erkunden erlauben als in Befragungen. 
 
Befragungen wie Interviews konzentrieren sich auf die jeweilige einzelne Frage und veranlassen den Einzelnen, den jeweils befragten Aspekt gewissenhaft zu beantworten und dabei alle anderen Facetten außeracht zu lassen. Sie bewerten dann den gewählten Aspekt ausschließlich aus diesem einen Blickwinkel und verfestigen u.U. eine bestimmte Haltung.
In Wirklichkeit sehen die Befragten aber eine komplexere Situation, das bleibt i.d.R. folgenlos.
Da wir von der GPM eine Wiederholungsstudie (2016) zur AZ (Arbeitszeit) + Souveränität in Projektorganisationen bewilligt bekommen haben und an einer Folgebefragung ab Dez. 2019 arbeiten, möchten wir über Aufstellungsbilder und ihrer systemischen Auswertung den Dialog begleitend bereichern. D.h. über Erkundungen in Aufstellungen möchten wir verschiedene Anliegen im Umgang mit AZ + Souveränität aufgreifen und unerwartete und zunächst ungewollte Ergebnisse sichtbar machen, damit sie einer Reflexion und Bearbeitung geöffnet werden.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch in Berlin zum Workshop um 9h oder um 10.30h an den Erkundungen zur Systemaufstellung beteiligt.
Herzlichst
Sibylle Peters


Damit wir planen können, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung zu dem Workshop bis zum 28.02.2020 über die GPM Website.

Du magst vielleicht auch